Füße frühlingsfit machen

Füße frühlingsfit machen

Zeigt her eure Füße heißt es bald wieder. Schließlich räumt der Winter so langsam das Feld und es wird Zeit für leichteres Schuhwerk.

Höchste Zeit also, die frostverbeulten Füße auf Vordermann zu bringen. Eine Pediküre bei einer professionellen Fußpflegerin ist dabei das non plus Ultra, um die Füße frühlingsfit zu machen. Und eine Wohltat, denn dabei wird nicht nur optisch einiges verschönert, sondern auch der Gesundheit etwas Gutes getan. Denn unsere Füße tragen uns im wahrsten Sinne des Wortes durch das Leben, mal mehr, mal weniger schwer. Deshalb sollte man ihnen auch eine ganz besondere Pflege und Aufmerksamkeit zukommen lassen. Das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.

Bei einer professionellen Fußpflege werden nach einem entspannenden Fußbad zunächst die Nägel in Form gebracht. Sie werden auf die gewünschte Länge geschnitten und gefeilt. Dann wird auf sanfte Weise Nagelhaut und eingewachsene Spitzen entfernt. Besonders nötig, wenn eingewachsene Fußnägel starke Schmerzen bis hin zu eitrigen Entzündungen verursachen. Anschließend wird die Hornhaut an extrem rauen Stellen wie Hacken und Fußballen entfernt.

Damit die Haut aber noch streichelzarter wird, verwöhnt ein Peeling mit anschließender Massage ihre Füße. Wer will, kann sich die Nägel jetzt noch professionell lackieren lassen. Dabei wird zunächst immer ein Unterlack aufgetragen, damit die Farbe besser hält und der Nagel nicht angegriffen wird. Danach wird der Farblack zweischichtig aufgetragen und mit einem abschließenden Pflegelack versiegelt.

Wem das jetzt aber alles zu aufwendig ist, kann sich seinen Füßen auch selber, ganz entspannt Zuhause widmen. Zum Beispiel mit einem Pflegeset, das die wichtigsten Materialien enthält. Dazu gehören in der Regel ein Zehenspannungsset oder verschiedene Feilen für Nägel, Nagelhaut und Hornhaut. Diese kann man auch als richitges Profiset, mit elektrischem Motor erhalten.
Besonders pflegend und angenehm sind kühlende Fußlotionen oder auch eine reichhaltige Fußbutter beziehungsweise ein Pflegebalsam. Wer die Pflegeprodukte gerne dicker aufträgt tut sich mit Entspannungssocken einen Gefallen. Dadurch dringen die Produkte noch besser ein und pflegen die Haut babyzart.

Bei einem solchen Pflegeset für die Füße muss man, je nach gewünschtem Umfang der Bestellung, circa ab 50 Euro aufwärts investieren. Eine professionelle Fußpflege kostet ab circa 20 Euro. Man sollte sich, wenn man auf kosequent gepflegte Füße Wert legt, mindestens alle vier Wochen eine Pediküre gönnen – ob professionell oder mit eigenen Produkten.